Der Unsinn ist mein Herr, und ich diene ihm fleisigst


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/fraulehmann

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die verlotterung der Sprache oder Die Internetsprache und ihre Folgen

Gerade stellte ich es mal wieder fest!

Heut zu tage kann so gut wie niemand mehr normales Deutsch sprechen. Sogar das einfachste Hauptschüler-Englisch wird qualvoll misshandelt. 

Und wem dürfen wir das Danken? 

DEM INTERNET!!!!

Sitze ich heute neben meiner Schwester (14) und lese mir einen ihrer Referate durch. Das genaue Thema ist mir entfallen, aber hier mal ein paar Zitate: 

"Un den iser @n8 raus gegangen un hat der ... n keks geholt. LOL dachte i mir un nu?

Des war voi chillig weil der steve seine base falsch getibbt hat un den kam der adi und meinte voll so das des so ni geht weil der thread für WoW is auf ner andern Base. 

Un i hatte dann voi de fib und des war so cool ey und dann gg der voi...."

 Seht ihr es?

Dieses riesen Fragezeichen über meinem Kopf? Hat das die selbe Farbe wie euers?

Also ich empfinde es schon fast als Beleidigung für den Deutschlehrer so etwas als Referat abzugeben. Ich glaube, das Thema war "Mein bestes/ lustigstes Wochenende"...oder so ähnlich.  Das lustige ist ja, das ich diese Zeilen original abgetipt habe.

Schon schockierend oder? 

Mal von den Rechtschreibfehlern abgesehen, finde ich besonderst die Schreibweise von und, woll, nicht, in der nacht usw...

Natürlich verstehe ich was sie damit meint! Ich benutze das Internet seit bestimmt 12 Jahren! Auch ich benutze diese Kürzel und Dialekt-Schreibweise, aber nicht in einem wichtigen, zur benotung ausstehenden, Text!!!!

Als ich sie darauf hinwies erntete ich nur einen verklärten Blick und ein "Stress mich nich rein, aldaaaaaa" 

ô.o

Also ich sage nur eins: 

Entweder, irgendwer von Langenscheid macht sich daran ein Wörterbuch zur Internetsprache bz "Checkersprache" zu schreiben 

oder

 Ich sehe viele, viele, viele Teenager durchfallen weil sie der Deutschensprache nicht mehr mächtig sind. 

Oder wir schaffen diese Form der verbalen Ausdrucksweise einfach gleich ab, dann sind die kleinen Kinder zwar Mundtot, was mir wieder den Spass nehmen würde, aber irgendwer muss sich diesen armen, verirrten Kindern annehmen.

 

Also appeliere ich an die Kultusminister Deutschlands:

 

HELFT DEN KLEINEN KINDERN!!! LEHRT IHNEN UND DEN NACHFOLGENDEN GENERATIONEN WIEDER RICHTIGES DEUTSCH!!!!!

 Wie weiß ich auch noch nicht, aber wenn mir was Intelligentes einfällt dann meld ich mich

Ganz sicher, versprochen!!!

In diesem Sinne,

gn8& have a n1c3 day ;-)

 

19.2.09 20:42


Werbung


Der Herr des Schwachsinns hat gerufen

Ich gehöre gott sei dank zu den Leuten die es schaffen in weniger als drei Sätzen soviel Mist zu verzapfen das es schon nicht mehr feierlich ist. Aber ich gehöre auch zu den Menschen die es schaffen Leuten ins Gesicht zu schauen und zu sagen das sie dumm sind, ohne das sie es  selbst merken.

So trug es sich vor einigen Wochen zu, das ich mich mit einer Kollegin unterhielt, deren Dummheit nur von den minderbemitteltsten Wesen der Gattung Mensch übertroffen werden konnte: den Politikern.

Hier die getätigte Unterhaltung:

Ich: *sitzt im Personalraum und liets ein Buch von Anne Rice*

Sie: *kommt lärmend in das Zimmer und setzt sich direkt neben mich*

Ich: *liest weiter und lässt sich nicht stören*

Sie: "Was liest´n daaaa???" 

Ich: *sieht über den Buchrand und mustert sie geringschätzig* "Ein Buch...."

Sie: "Ja das seh ich auch! Nur was für ein Buch???"

Ich: *zeigt ihr den Buchrücken auf dem der Titel erkennbar ist*

Sie: "Das ist bestimmt was Schmutziges, geeeeell???"

Ich: *rollt mit den Augen* "Nein, bei diesem Werk handelt es sich um eine Biographie eines Vampir im Hintergrund des Alten Rom, der Renaissance und des Rokkoko"

Sie: *schaut dümmlich* "Häää? Was´n Rainassanssssseeee" (wurde geschrieben wie sie es aussprach)

Ich: "Das ist der Kunst- und Kulturstil in dem vor allem in Italien das altgriechische und altrömische Denken wieder in Morde kam"

Sie: "Und was is´n Rokoko???"

Ich: "Das was so ziemlich danach kam..." *wittmet sich wieder dem Buch*

Sie: "Ja und was is´n da jetzt so toll dran???"

Ich: *schaut etwas genervt* "Das tolle daran ist, das ich mich in diesem Buch NICHT mit dir auseinander setzen muss..."

Sie: "Häää? Wie meinst´n des jetzt?"

Ich: *stöhnt* "Und wieder einmal weiß ich wieso DU bei McDonalds arbeitest..."

 

Ich weiß, liebe Leser, ihr denkt das ich ein überdurchschnittlich intelligenter Mensch bin. Ist aber nicht so. Und das sehe ich auch nicht so. Es ist nun mal so das genau diese beiden Themen, die da im Gespräch kamen, an so ziemlich jeder deutschen Hauptschule mindestens einmal behandelt werden, im Geschichtsunterricht. Und ich persönlich empfinde es schon als etwas wichtiges, sich zumindest einigermassen mit diesen Stilrichtungen auszukennen. Den sie begegnet uns so ziemlich überall! Und schließlich wollen wir alle mal bei Taff oder Sam einen HDTV gewinnen oder?

Zumindest, ihr merkt schon, auch ich kann über soviel traurige Einfachheit nicht lachen. 

Darum werde ich mich in meinem nächsten Eintrag mit etwas interessanterem Auseinander setzen. 

Der Internetsprache.

Bis dahin,

Liebste Grüße, 

die Lehmann

15.2.09 21:54





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung